Skip to main content
  • Diary

Sanierung KFW40 EE Bürogebäude

Vom Logistik-Standort mit Rampen zum Be- und Entladen von LKW zur Netto-Null-Emissions-Immobilie mit Büroräumen im Industrial Style: Der Standort am Klünenberg 15 in Damme-Osterfeine  wurde ursprünglich vom Logistikunternehmen Rubetrans Logistics genutzt und später von den ebenfalls der Runden Group zugehörigen Gesellschaften WBG-Pooling und LHM-Pooling.
Hier galt es, 2000 Quadratmeter für 100 Mitarbeitende nachhaltig, smart und energetisch zu sanieren.
Das hat unser Team aus den verschiedenen Bereichen im ersten Bauabschnitt, der bereits fertiggestellt wurde, geleistet:

Planung und Projektierung durch das Planungsbüro

Im ersten Schritt wurden Zeichnungen und 3D-Animationen für den Standort angefertigt. Bei der Planung wurde der Fokus auf „ESG-konformes“ Bauen gelegt, was bedeutet, dass alle Säulen der Nachhaltigkeit von Ökonomie über soziale Aspekte bis hin zur Ökologie berücksichtigt wurden.
Folgende Features tragen zur Klimaneutralität der Immobilie bei:
Regenwasser wird in einer Zisterne gesammelt und für Toilettenspülungen genutzt. Eine Wärmepumpe mit 2.000 Meter Erdsonden wird für die Heizung genutzt.
Zudem war es uns wichtig, dass wir bestehende Pflasterflächen entsiegeln und natürliche Baumaterialien einsetzen konnten.
Auf dem Dach der Immobilie befindet sich eine Photovoltaik-Anlage mit 370 kWp und im Innenraum wurden Carbonfilter für die Belüftung verbaut, so dass Mitarbeitende vor Emissionen geschützt werden. So etwas wurde, Stand heute, erst zwei Mal in Norddeutschland genehmigt und ist daher eine Besonderheit.
Der Aspekt „Barrierefreiheit“ war bei der gesamten Planung ebenfalls eine Selbstverständlichkeit.
In dieser Phase mussten außerdem Sondergenehmigungen eingeholt werden, um das Gebäude von einem Lager zu einem Büro umfunktionieren zu können.
Die Vision war es, Räume zu schaffen, die auf soziale Nachhaltigkeit, ein gesundes Arbeitsumfeld und Raumklima sowie eine verbesserte Akustik einzahlen.
Übergreifend sorgt die intelligente Gebäudeautomation dafür, dass die erneuerbaren Ressourcen effizient eingesetzt werden.

Die Features in der Übersicht:

  • PV-Anlage und Stromspeicher
  • LED-Beleuchtung
  • PKW- & E-Bike Ladeinfrastruktur
  • Trafostation & NHSHV
  • Automatisierte Bewässerung der Grünanlagen mit Regenwasser
  • Netzwerktechnik, Glasfaser und Messtechnik

Umsetzung durch unseren Handwerksbetrieb

Nachdem eine Basis mit erneuerbaren Energien und nachhaltigen Baustoffen sowie der Aufwertung vorhandener Baustoffe geschaffen wurde, haben unsere Elektrotechniker den gesamten Bauabschnitt mit Loxone-Techologie ausgestattet.
So gibt es nun eine bedarfsorientierte Lüftung, die anhand von CO2-Sensoren gesteuert wird, um die Luftqualität messbar zu machen sowie eine bedarfsorientierte Heizung und Beleuchtung nach Präsenzen und Anwesenheit.
Zusätzlich haben wir eine Konstantlichtregelung, Audioserver mit Multimedia und Wetterserver verbaut. Durch das integrierte Energie- und Lastmanagement werden die Ressourcen durchgängig, auch am Wochenende und an Feiertagen, maximal effektiv verteilt.
Auch in puncto Sicherheit kann Loxone mit den passenden Elementen aufwarten: Der Zutritt zum Gebäude wird über Türen, Tore und Sprechanlage gesteuert. Zudem gibt es eine Störmeldezentrale mit Wassersensoren, um Wasserschäden vorzubeugen und eine Brandmelde- sowie Alarmanlage.

Zusätzlich wurden von unseren Metallbauern Sonderkonstruktionen für Anlagentechnik und Designelemente, wie Türeinfassungen, gefertigt.

Im nächsten Schritt geht unser Team den zweiten Bauabschnitt an. Dann wird das Gebäude keinerlei CO2 emittieren und erzeugt mehr Energie als es verbraucht.

    RPLC Newsletter
    Jetzt Brieffreunde werden!